Beim Leiten begleiten – Fortbildung für Gemeindekirchenräte

19. Januar 2024 – 21. Januar 2024

• Im Mittelpunkt steht die ÖFFENTLICHKEITSARBEIT: Pfarrer Matthias Ansorg geht mit uns den Fragen nach: Welche Chancen liegen in offenen Kirchen? Wie kann es gelingen, die Kirchen zu öffnen, was gibt es zu beachten, welche Tipps und Hilfestellungen werden gebraucht? Kirchen öffnen: Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat einen ganz besonderen Reichtum: ihre fast viertausend Gotteshäuser. Wortlose Predigerinnen des Evangeliums, Zeugnisse einer reichen Frömmigkeit und Kultur, Räume der Anbetung, der Stille und der Einkehr. Aber ach – fast alle unserer Kirchen findet man in der Regel verschlossen vor. Ihr Reichtum bleibt weithin verborgen, ihre Gaben oft ungenutzt.
Der Umgang mit den Kirchengebäuden obliegt den Gemeindekirchenräten. Sie haben zu entscheiden, ob eine Kirchentür geöffnet wird oder sie verschlossen bleibt. Und wie bei allen Entscheidungen im GKR handelt es sich bei dieser um eine mit einer geistlichen Dimension. Um gründlich abwägen und daraus verantwortlich Schlüsse ziehen zu können, bedarf es ausreichender Informationen. Sie werden in der Fortbildung vermittelt. Ebenso ist Raum für den Austausch von Erfahrungen und Argumenten.

• Dr. Karsten Kopjar, SocialMedia-Koordinator der EKM, wird verschiedene Formen der Öffentlichkeitsarbeit vorstellen und mit uns auch praktisch ausprobieren.
• Darüber hinaus wird Dr. Jan Lemke, Präsident des Landeskirchenamtes zu Gast sein, und Pfarrer Sven Hanson stellt die Arbeit des Mitteldeutschen Bibelwerkes, das Canstein Bibelzentrum in Halle vor.)

Themeneinheit Öffentlichkeitsarbeit (Dr. Karsten Kopjar)

a) Klassische Öffentlichkeitsarbeit
Als Gemeinde in der lokalen Umgebung vorkommen mit Schaukasten, Pressearbeit, Gemeindebrief und stimmigen Veranstaltungsformaten. Wir sprechen über ganz analoge Methoden bzw. digitale Ergänzungen wie Fundus, Newsletter oder das Gemeindebriefportal.

b) Digitale Öffentlichkeitsarbeit
Als Kirchengemeinde transparent kommunizieren über Website und SocialMedia mit der Frage, wie Vor-Ort-Gemeinschaft und digitale Kommunikation zusammenkommen. Facebook, Instagram und andere Tools sollen nicht nur neue Aufgabenfelder kreieren, sondern den Kontakt zu physischen Menschen stärken.

c) Planspiel: Menschen ganzheitlich ansprechen
Wer ist meine Zielgruppe? Was will ich kommunizieren? Welche Kanäle können dabei helfen? Eine praktische Einzel- oder Kleingruppenarbeit zur Öffentlichkeitsarbeit auf allen Ebenen.

d) Auswertung und Fragerunde zu Themen der Öffentlichkeitsarbeit
Was sind die Erkenntnisse des Planspiels? Wie gehen wir mit immer neuen Medien um? Unterschied Stadt/Land bzw Alt/Jung oder technikaffin/beständig. Welcher Weg passt, um niemanden auszuschließen und selbst zu überleben? Was ist offen geblieben?

e) Körperlichkeit zwischen Kirchenraum und Virtuellen Welten
Nach einer kurzen Einleitung nehmen wir uns Zeit, eine VR-Brille aufzusetzen und praktische Erfahrungen zu machen. Wie ist es, sich selbst in einer anderen Welt wiederzufinden? Durch fremde Städte laufen, durch die ISS schweben oder auf einer Planke über den Dächern balancieren. Welche virtuellen Konzepte helfen uns, über Glaubensfragen zu reden und wo kann Mixed Reality alte Kirchen zu neuem Leben erwecken?

Von Oasen und Wüstenerfahrungen.
Das Mitteldeutsche Bibelwerk stellt sich vor
Die Bibel zu vermitteln, ist schön und herausfordernd zugleich. Das ist so, seit es die Bibel gibt. Die Themenrunde möchte lebendige Einblicke in die bibelvermittelnde Arbeit heute geben und zugleich einige geschichtliche Etappen zur Bibelverbreitung benennen. Nicht zuletzt soll die Geschichte der weltweit ersten Bibelanstalt in Halle (Saale) kurz nachgezeichnet werden. An deren Standort befindet sich heute die Arbeitsstelle des Mitteldeutschen Bibelwerkes, das Canstein Bibelzentrum.

Referent: Pfarrer Sven Hanson, Mitteldeutsches Bibelwerk

Mitteldeutsches Bibelwerk
Canstein Bibelzentrum
Sven Hanson, Pfr.
Franckeplatz 1, Haus 24
06110 Halle (Saale)
Tel: 0345 2902366
E-Mail: sven.hanson@ekmd.de
www.bibelwerk-ekm.de

Organisatorisches
Beginn:
Freitag, 19. Januar um 18:00 Uhr mit dem Abendessen
Ende:
Sonntag 21. Januar um 13:00 Uhr nach dem Mittagessen

Kosten inklusive Übernachtung, Vollverpflegung, Getränken und Kursbeitrag p.P.:

297 Euro im Einzelzimmer

Anmeldungen bis 31. Dezember 2023 möglich.

Kostenübernahme:
Bitte erkundigen Sie sich in Ihrer Kirchengemeinde bzw. Kirchenkreis nach einer personengebundenen Förderung.
(Mitglieder der Gemeindekirchenräte aus dem Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda erhalten eine vollständige Kostenübernahme durch ihre Kirchengemeinde und den Kirchenkreis.)

Weitere Informationen anzeigen (Pdf-Datei)

Kursanfrage

Datenschutzhinweis

3 + 13 =

Die hier gemachten Angaben dienen einzig der Bearbeitung Ihrer Anfrage, ausführliche Informationen zur Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
Natürlich stehen wir Ihnen auch telefonisch unter der Rufnummer (034742) 9503-0 bzw. (034742) 9503-19 zur Verfügung. Geschäftszeiten des Sekretariates: Montags bis Freitags: 8:30 bis 16:00 Uhr